Mantrailing - natürliche Auslastung für den Hund

Es gibt viele Möglichkeiten wie wir unsere Hunde auslasten können. Eine davon ist das Mantrailing - die Suche nach einem Menschen anhand seines Individual-Geruchs.

" Für welche Hunde ist Mantrailing geeignet ? "

" Wie kann das Training aufgebaut werden ? "

" Dieser Beitrag verrät euch mehr! "

Mantrailing heute - als Beruf oder als Hobby

Heute werden Hunde fast weltweit zu Mantrailern ausgebildet -  sei es bei der Polizei oder auch in Rettungshundestaffeln.

Ein gut ausgebildeter Mantrailer ( oder Personenspürhund ) kann eine mehrere kilometerlange, 24 Stunden alte oder je nach Witterung auch ältere Spur verfolgen.

 

 

" Wer einmal damit anfängt, zu entdecken, wie faszinierend die Nase seines Hundes funktioniert, möchte am liebsten nie mehr damit aufhören.....

Mantrailing - wie funktioniert dass ?

Beim Mantrailing geht es um die Verfolgung der Spur eines bestimmten Menschen auf Grund einer Geruchsprobe (Individualgeruch). Als Geruchsproben kann zum Beispiel ein T-Shirt, ein Taschentuch oder eine Socke etc. dienen. Also alles, womit die gesuchte Person direkt in Berührung gekommen ist.

 

Die Geruchsprobe wird dem Hund zu Beginn des Trails gezeigt, bzw. vor die Nase gehalten. Natürlich achtet man darauf, dass die Geruchsprobe voher  nicht noch mit anderen gerüchen, z.B. mit den Händen von Hilfspersonen in Kontakt kommt.

 

Nachdem der Hund den gewünschten Inividualgeruch aufgenommen hat, beginnt er, die menschliche Spur zu verfolgen. Dabei wird er von seinem Menschen/Partner an einer fünf bis zehn meterlangen Schleppleine und an einem gut sitzenden Brustgeschirr geführt.

 

Gut trainierte Persoenspürhunde sind in der Lage, diesen einen bestimmten Geruch unter vielen anderen Gerüchen herauszufiltern undzuverlässig zu verfolgen. Was für eine Kunst, sich von so vielen anderen Gerüchen nicht ablenken oder irritieren zu lassen !

Wichtig - der Spass steht im Vordergrund !

 

Wichtig dabei ist, die Hunde nach Schwierigkeiten oder Prüfungen immer wieder mit sogenannten " Motivations - oder Auffangstrails " zurückzuholen. Hund und Hundeführer dürfen nicht ständig nur gefordert werden, sondern der Spass an der gemeinsamen Arbeit sollte immer im Vordergrund stehen.

Warum ist Mantrailing so eine tolle Auslastung ?

 

Die Verfolgung einer Spur ist für den Hund die nartürlichste Sache der Welt ( Jagd ). Somit erhalten gerade jagdlich motvierte Hunde ein Betätigungsfeld und können ihre Passion und Spezialisierung - gemeinsam mit ihrem Menschen - endlich einmal ausleben.

 

Dies hat unter anderem einen positiven Einfluss auf die Mensch - Hund - Beziehung.

 

Zudem kann beim Vierbeiner ruhiges, eigenständiges und konzentrietes Arbeiten gefördert  werden .

Mantrailing für unsichere oder ängstliche Hunde

 

Auch Hunde mit Umweltunsicherheiten oder sogar Ängsten ( häufigste Ursachen für aggresives Verhalten ) können durch dass Mantrailing unterstützt un gefördert werden .

 

Wie ? Durch die selektive Wahrnehmung ( nur bestimmte Aspekte der Umwelt werden wahrgenommen und andere ausgeblendet ) während eines Trails , können bei ängstlichen Hunden tolle Erfolge erziehlt werden .

 

Ein Beispiel: Ein Hund , der sich im Altag vor Kindern fürchtet ,lernt eine Spur konzentriet zuverfolgen und schafft es dabei die spielenden Kinder unterwegs auszublenden ,vor welchen er sich sonst fürchtet .

 

 

Mantrailing für Hunde mit körperlichem Handicap

 

Doch auch für Hunde mit körperlichem Handicap ist dass Mantrailing eine hervorragende körperliche und geistige Auslastung . Im Vergleich zu vielen anderen Beschäftigungsmöglichketen ist dass Mantrailing sehr gelenkschonend .

Mantrailing - kann mein Hund dass auch ?

 

Hat ihr Hund eine Nase ? Super ,dann hat er ja die besten Voraussetzungen !

Vom kleinen Pinscher bis zur grossen Doge kann jeder Hund Mantrailer werden !

Welches Alter ist für das Mantrailing geeignet ?

 

Mantrailing kann bereits im Welpenalter spielerisch begonnen werden ,aber auch Hunde älteren Semester können immer noch einsteigen.

 

Gerade für ältere Hunde , die vieleicht ihr Leben lang im Hundesport aktiv waren ,diesen aber aus körperlichen Gründen nicht mehr ausüben können ,bietet das Mantrailing eine idiale Alternative ,der Hund kann unter kontrollierten Bedingungen und sehr gelenkschonend ausgelastet werden .

So kann man über dass Mantrailing abschliessend sagen........

 

dass die Arbeit in der Personensuche die Beziehung fördert ,die Bindung stärkt ,jagdlich motivierten Hunden ein Bestätigungsfeld gibt , Umweltängste therapiert werden können und selbst Hunden mit körperlichem Handicap eine gute geistige wie körperliche Auslastung schafft . Aber auch uns Menschen gibt es die Möglichkeit den Hund in seiner Welt besser zu verstehen und auf seine Bedürfnisse besser eingehen zu können .

Worauf warten Sie? Ihr vierbeiniger Freund ist längst bereit!!!!!